MACS TL® / MACS II

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Modular Anterior Construct System für die thorakale und lumbale Wirbelsäule

MACS II ist eine Weiterentwicklung des seit 1999 am Markt verfügbaren und klinisch wie biomechanisch bewährten Implantate Systems MACS TL®. Die Weiterentwicklungen von MACS TL® zu MACS II liegen in erster Linie in einem anwendungsfreundlicherem Instrumentarium. Als einzige Implantatkomponente wurde die Sicherungsschraube geändert, welche der Verriegelung der polyaxialen Knochenschraube dient.

MACS II ist ein anteriores Stabilisierungssystem zur Behandlung von Frakturen, degenerativen Bandscheibenerkrankungen und Tumoren. MACS II bietet mit seinem durchdachten Design große Vielfalt und erlaubt durch sein Verankerungskonzept eine zusätzliche posteriore Stabilisierung. In Kombination mit minimal-invasiven Zugangstechniken unterstützt das System den Chirurgen dabei, die Patientenversorgung zu verbessern und gleichzeitig die Zugangsmorbidität zu reduzieren. Das MACS II System überzeugt durch hohe biomechanische Stabilität realisiert durch ein winkelstabiles Design. Sicherheit und Einfachheit sind durch die monokortikalen Schrauben gegeben.

Vorteile

  • Vereinfachte Instrumentierung über Klick-Mechanismus
  • Neue vormontierte Sicherungsschraube mit Zentrierhülse für eine geführte Instrumentierung
  • Führung kanülierter Instrumente und Implantate anhand eines K-Drahtes
  • Mikrochirurgischer und endoskopischer Zugang
  • Flaches Profil der Stabilisierungsplatte
  • Reibungslose Integration in die anatomische Struktur der Wirbelsäule
  • Fester Verschlussmechanismus und hohe Stabilität des Implantatkonstruktes

Merkmale

  • Standard Polyaxial- und Stabilisierungsschraube
  • Thorakale Polyaxial- und Stabilisierungsschraube
  • XL Polyaxialschraube für die Zementaugmentierung
  • Vielfältige Längenauswahl der Stabilisierungsplatten
  • Kanülierte Instrumente und Implantate für minimal invasvie und endoskopische Chirurgie
  • Schraube zur Fixierung des Knochenspans

Wissenschaftliche Studien
Endoscopic surgery on the thoracolumbar junction of the spine, European Spine Journal (2006) 15: 687-704; Rudolf Beisse
Thoracolumbar fracture stabilization: comparative biomechanical evaluation of a new video-assisted implantable system, European Spine Journal (2004) 13: 93-100; M. Schultheiss, E. Hartwig, L. Kinzl, L. Claes, H.-J. Wilke

Indikation

Stabilisierung und Fusion der thorakolumbalen Wirbelsäule unter Verwendung von:
Polyaxiales Twin-Screw-System bei Frakturen, spinalem Tumor, degenerativem Bandscheibenschaden (Spondylolisthesis, Spondylolyse, spinale Stenose) und posttraumatischen Instabilitäten.
Polyaxiales HMA-System bei intakten Hintersäulen bei spinalem Tumor, degenerativem Bandscheibenschaden (Spondylolisthesis, Spondylolyse, spinale Stenose) und posttraumatischen Instabilitäten.
Monoaxiales HMA-System bei anteriorer Korrektur spinaler Deformitäten.

Video MACS II

Modular Anterior Construct System für die thorakale und lumbale Wirbelsäule