Histoacryl® Pro-Set OFX-1

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Atraumatische Netzfixierung für die offene Hernienchirurgie

Chronische Schmerzen nach Leistenhernienoperationen sind derzeit ein vieldiskutiertes Thema in der Hernienchirurgie.
Nach Lichtenstein-Operation leiden bis zu 25% der Patienten unter postoperativen und chronischen Schmerzen sowie Beschwerden in der Leiste. Das zur Netzfixation eingesetzte Nahtmaterial birgt hierbei das Risiko der Nervenirritation [1].
Zur Reduktion post-operativer Schmerzen stellt die nervenschonende Netzfixation mit Gewebekleber eine hervorragende Alternative zu traditionellen Fixationsmethoden dar.
Bereits seit den 90iger Jahren ist die Anwendung von synthetischen Klebern zur Netzfixation bekannt [2].
Mit Histoacryl® Pro-Set OFX-1 steht ab sofort für diese Indikation ein namhafter und bewährter Gewebekleber zur Verfügung.

Vorteile

  • Einfache Vorbereitung und Handhabung für das OP-Personal sowie den Operateur
  • Schnelle Polymerisation des Klebers mit einer starken Haltekraft
  • Kosteneffiziente Alternative zu den herkömmlichen Fixierungsmethoden wie Fibrinkleber oder Tacker
  • Keine Aufklärungs- sowie Dokumentationspflicht, da ohne humane oder tierische Komponenten

Indikation

  • Atraumatische Netzfixierung in der offenen Leistenhernienreparatur
  • Atraumatische Netzfixierung in der offenen Narbenhernienreparatur

[1] Kim-Fuchs C, Angst E, Vorburger S, Helbling C, Candinas D, Schlumpf R. Prospective randomized trial comparing sutured with sutureless mesh fixation for Lichtenstein hernia repair: long-term results. Hernia. 2012 Feb;16(1):21-7.
[2] Farouk R, Drew PJ, Oureshi A, Roberts AC, Duthie GS, Monson JR. Preliminary experience with butyl-2-cyanoacrylate adhesive in tension-free inguinal hernia repair. Br J Surg. 1996 Aug;83(8):1100.

Netzfixation mit Histoacryl® bei Lichtenstein

Prof. Golling, (Das Diak, Schwäbisch Hall)