Therapie Diabetesmanagement

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Therapiemaßnahmen

Die Behandlung des Diabetes mellitus richtet sich nach dem Typ und dem Stadium der Erkrankung. Eine Insulintherapie ist beim Typ-1-Diabetes direkt nach Diagnosestellung erforderlich, beim Typ-2-Diabetes erst im Verlauf der Erkrankung.

Vor der Manifestation des Typ-2-Diabetes können Maßnahmen wie Diät, Gewichtsregulation und körperliche Bewegung schon im prädiabetischen Stadium einer eingeschränkten Glukosetoleranz ergriffen werden, um eine essentielle Hypertonie und den Übergang in eine diabetische Stoffwechsellage zu vermeiden oder hinauszuschieben und im manifest diabetischen Stadium eine bestehende Insulinresistenz zu vermindern.

Als Richtwert der Langzeitblutzuckereinstellung dient der HbA1c-Wert, eine Überschreitung dieses Wertes über 7,5 % (58mmol/mol) sollte möglichst vermieden werden. Hierbei müssen aber stets die individuelle Prädisposition des Patienten und mögliche Komorbiditäten der Diabetesbehandlung, wie z. B. Hypoglykämien, berücksichtigt werden. Die Therapie des Diabetes stellt somit stets einen Kompromiss zwischen möglichen Behandlungsalternativen, dem zu erwartenden Nutzen der Risikoreduktion und Patientenprofil dar.

Zur Blutzuckerkontrolle des Typ-2-Diabetikers stehen orale Antidiabetika, Inkretinmimetika und Insulin bzw. Insulinanaloga zur Verfügung.  

Blutzuckermessung im Alltag

Als Orientierungsgröße der glykämischen Einstellung sollte eine Nüchtern-Plasmaglucose von 100-125mg/dl (5,6-6,9 mmol/l) angestrebt werden, 2 Stunden postprandial sollte die Plasmaglucose 199mg/dl (11,0mmol/l) nicht überschreiten.

Neben Humaninsulin gibt es eine Reihe von Insulinanaloga, die als Kurzzeitinsulin oder Langzeitinsulin Bedeutung für die Behandlung des Diabetes gewonnen haben. Im Rahmen einer intensivierten Insulintherapie kann durch eine Kombination von Kurzzeit- und Langzeitinsulin eine sehr effektive Blutzuckerkontrolle erfolgen, zudem bieten seit einiger Zeit Insulinpumpen eine wirksame Behandlungsalternative, insbesondere bei schlecht einstellbarem HbA1c, unregelmäßigem Tagesablauf oder bei rezidivierenden schweren Hypoglykämien unter intensivierter Insulintherapie.

Aufgrund der hohen Selbstverantwortung der Betroffenen am Behandlungserfolg ist die Vermittlung von Wissen über die Erkrankung eine wichtige Grundlage einer Diabetestherapie. Dazu zählen vor allem die Schulung der korrekten Blutzucker-Selbstkontrolle und der Insulininjektion.

Downloads

Beschreibung Dokument Link