Expertennews Fistelüberleben: Erfolgsrate und Blutfluss entscheidend

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Fistelüberleben: Erfolgsrate und Blutfluss entscheidend

Die möglichst lange Lebensdauer offener, gut funktionierender arteriovenöser Fisteln (AVF) gilt als einer der schwierigsten Bereiche im langfristigen Management von Dialysepatienten.

In der vorliegenden Studie untersuchten britische Nephrologen aus Birmingham zwei mögliche Faktoren, die die AVF-Lebensdauer beeinflussen könnten: der Zeitpunkt der Erstkanülierung sowie der Blutfluss der Dialysemaschine (Wilmink T et al, Effect of first cannulation time and dialysis machine blood flows on survival of arteriovenous fistulas; Nephrol Dial Transplant. 2017; doi: 10.1093/ndt/gfx278). Die Ergebnisse kurzgefasst: Der Zeitpunkt der Erstkanülierung ist nicht mit der AVF-Lebensdauer verbunden. Hingegen sind sowohl das Versagen, sechs erfolgreiche Kanülierungen seit Dialysebeginn zu erreichen, sowie eine höhere maschinelle Blutflussrate in der ersten Dialysewoche mit einer verkürzten AVF-Lebensdauer assoziiert.

Die Autoren analysierten die Daten von knapp 1.200 AVF in funktionellem Dialysegebrauch. Die Zeit der Erstkanülierung („first cannulation time“, FCT) war definiert als Zeitspanne zwischen Operation und Erstkanülierung und in fünf Kategorien unterteilt: < 2 Wochen, 2 bis 4 Wochen, 4 bis 8 Wochen, 8 bis 16 Wochen und ≥ 16 Wochen. Eine „frühe Kanülierung“ wurde als FCT innerhalb von vier Wochen definiert. Die AVF-Lebensdauer war definiert als Zeitdauer, bis die AVF aufgegeben wurde. Die maximale maschinelle Blutflussrate (BFR) wurde für die ersten 29 Dialysesitzungen analysiert.

Die AVF-Lebensdauer der verschiedenen Zeitkategorien war für sowohl prä- als auch on-Dialysepatienten ähnlich (P jeweils 0,19 bez. 0,83), und auch eine frühe Kanülierung war für  sowohl prä- als auch on-Dialysepatienten mit einer ähnlichen AVF-Lebensdauer assoziiert (P jeweils 0,82 bez. 0,17). Sechs konsekutive erfolgreiche Kanülierungen von Beginn an waren mit einem verbesserten AVF-Überleben verbunden (P = 0,0002). Ebenso war eine BFR unter dem Median zu Dialysebeginn mit einem besseren AVF-Überleben assoziiert (P < 0,0001). Demgegenüber war eine BFR-Erhöhung unter dem Median in den ersten zwei Monaten mit einem schlechteren AVF-Überleben verbunden (P = 0,007).

Der Zeitpunkt der Erstkanülierung ist nicht mit der AVF-Lebensdauer assoziiert. Hingegen sind sowohl das Versagen, sechs erfolgreiche Kanülierungen seit Dialysebeginn zu erreichen, sowie eine höhere maschinelle Blutflussrate in der ersten Dialysewoche mit einer verkürzten AVF-Lebensdauer verbunden.

Zur Studie