Expertennews AV-Zugang bei Dialyseleitung

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Nicht funktionierender AV-Zugang bei Dialyseeinleitung: Prädiktoren und Timing

Die meisten Guidelines sind sich einig: Der arteriovenöse (AV) Shunt ist die beste Option für Hämodialyse(HD)-Patienten, und das zeitnahe Legen des Zugangs ist eine der effektivsten Maßnahmen, um den Einsatz eines Katheters bei der HD-Einleitung zu verhindern.

Dies berichten französische Autoren (De Pinho A et al, Predictors of nonfunctional arteriovenous access at hemodialysis initiation and timing of accesscreation: A registry-based study. PLoS One. 2017;12(7):e0181254).

Einige Punkte sind allerdings noch nicht ausreichend geklärt: Bezüglich des idealen Zeitpunkts des Einrichtens eines AV-Zugangs gehen die Meinungen auseinander. Die derzeitigen Empfehlungen reichen von einer Einrichtung mindestens 2 bis 3 Monate vor Beginn der Hämodialyse über 6 bis hin zu 12 Monaten. Zudem wird diskutiert, welche Faktoren auf einen nicht funktionierenden AV-Zugang hinweisen könnten. Basis der vorliegenden Studie waren die Daten des französischen REIN-Registers mit knapp 30.000 Patienten, bei denen das Timing des AV-Zugangs sowie Determinanten eines nicht funktionierenden Zugangs zu Beginn der Hämodialyse untersucht wurden.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Insgesamt hatten 18 Prozent der Patienten zu HD-Beginn einen nicht funktionierenden AV-Zugang, vor allem Frauen und Patienten mit Komorbiditäten.
  • Bei Patienten mit geplantem Dialysebeginn waren weibliches Geschlecht, Diabetes und eine höhere Anzahl (> 3) kardiovaskulärer Komorbiditäten unabhängige Prädiktoren eines nicht funktionierenden Zugangs (OR jeweils 1,43, 1,28 und 1,31).
  • Die Wahrscheinlichkeit eines nicht funktionierenden Zugangs nahm mit der Zeitspanne zwischen Einrichten und HD-Einleitung ab (bis zu 3 Monate in Nicht-Diabetespatienten mit < 2 kardiovaskulären Komorbiditäten und bis zu 6 Monate bei Diabetikern mit ≥ 2 kardiovaskulären Komorbiditäten).

Ein wesentlicher Teil der Kohorte hatte zu Beginn der Hämodialyse einen nicht funktionierenden AV-Zugang. Der wichtigste Faktor könnte ein verzögertes Einrichten eines AV-Zugangs sein. Die Autoren empfehlen, den Zeitpunkt des AV-Zugangs an die jeweiligen Komorbiditäten des Patienten anzupassen, um die Rate funktionierender Shunts zu verbessern.

Hier finden Sie den Link zur Studie.