Neue KRINKO-Empfehlung Vorgefüllte Spritzen – Ready to Use

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Lieber Ready to use?

Die  KRINKO empfiehlt, periphervenöse Verweilkatheter (PVK) mit Extensionssets zu verbinden, welche eine aseptische Spülung und Blockung mit steriler Kochsalzlösung (ohne Heparin) zulassen. Für bestimmte Bereiche wird zu fertig konfektionierten Spülspritzen mit steriler 0,9-prozentiger Kochsalzlösung geraten, um das Risiko einer manuellen Kontamination zu reduzieren. Sie sieht den Einsatz von vorkonfektionierten Spritzen z. B. als gerechtfertigt bei hohem Verbrauch von Spülspritzen im klinischen Bereich oder im Umgang mit vulnerablen Patienten.

Wichtige Aspekte aus den KRINKO-Empfehlungen zu vorgefüllten Spritzen:

  • Periphervenöse Verweilkatheter sollen mit steriler Kochsalzlösung aseptisch gespült und geblockt werden.
  • Mehrfachentnahmen aus einem Einzeldosisbehältnis für unterschiedliche Patienten sind nicht zulässig.

Darüber hinaus empfiehlt die KRINKO in Kapitel 1 unter welchen Voraussetzungen Arzneimittel bzw. Infusionslösungen (wie z. B. auch Spülspritzen mit steriler, physiologischer Kochsalzlösung) aus infektionspräventiver Sicht hergestellt werden sollen.

Zur Frage wann, wie viel und wie oft gespült werden soll, um z. B. Inkompatibilitäten oder eine Okklusion des Katheters durch Thrombosierung zu vermeiden, haben verschiedene internationale Guidelines (z. B. INS)*, in der jüngeren Vergangenheit Stellung genommen. 

Hinweis: Vorgefüllte Spritzen sind mit unterschiedlichen Füllvolumina sowohl teilsteril als auch komplett steril erhältlich – Omniflush® und PraxijectTM von B. Braun.

* INS 2016 https://www.ins1.org

Weitere Informationen

Beschreibung Dokument Link
B. Braun vorgefüllte Spülspritzen Für mehr Sicherheit und Effizienz
pdf (6.7 MB)