Weltdiabetestag 2017 Frauen und Diabetes

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Das Recht auf eine gesunde Zukunft

Alljährlich findet am 14. November der Weltdiabetestag statt. Das Ziel: die Sensibilisierung der breiten Bevölkerung. In diesem Jahr hat die Internationale Diabetes Föderation (IDF) den Fokus auf Frauen und Diabetes gerichtet.

Bewusstsein, Wissen und Aufklärung – ganz gleich, wie man es nennt, eines ist klar: Je mehr die Gesellschaft und die von Diabetes betroffenen Menschen über die Krankheit wissen, desto besser. Dies gilt vor allem für Frauen – denn der Geschlechterunterschied ist auch bei Diabetes nicht außer Acht zu lassen. Die Gründe sind vielfältig:

1. Die vernachlässigte Gefahr

Für Frauen mit Diabetes ist es oft problematisch, schwanger zu werden. Außerdem können infolge Fehlgeburten oder Missbildungen drohen. Somit bedeutet Diabetes eine ernst zu nehmende gesundheitliche Gefährdung sowohl für werdende Mütter als auch für deren Babys.

2. Diabetes-Typ nur für Frauen

Zusätzlich sind Frauen dem Risiko der Schwangerschaftsdiabetes ausgesetzt. Tatsächlich ist eine von sieben Geburten durch diese Form der Diabetes beeinflusst. Und: Die Hälfte der Betroffenen müssen danach mit Typ-2-Diabetes weiterleben.

3. Sozioökonomische Nachteile

Häufig sind Frauen heute noch von medizinischer Versorgung ausgeschlossen. Dies ist eine besondere Herausforderung in Ländern, in denen Frauen keine oder nur geringfügig Bildung erhalten. Geringes Einkommen und schlechte Lebensqualität führen insgesamt zu Ungleichheiten.

4. Zugang zu Gesundheitsversorgung

Alle Frauen mit Diabetes haben ein Recht auf

  • entsprechende Medizin und Diabetes-Technologie sowie angemessene Behandlung
  • Informationen und Schulungen, damit sie ihre Krankheit managen können
  • Vorsorgeuntersuchungen und (Schwangerschafts-)Diabetes Früherkennung
  • allgemeine Kenntnisse über die Krankheit und Ressourcenzugang.

5. Frühdiagnose sicherstellen

In einem Gesundheitssystem, das für Frauen und Männer gleichermaßen zugänglich ist, kann Früherkennung gewährleistet werden. Das ist besonders wichtig für einen erfolgreichen Therapieverlauf. Die Müttersterblichkeit kann so gesenkt und in vielen Fällen könnte Typ-2-Diabetes tatsächlich verhindert werden.

Die Quintessenz: Alle Frauen mit Diabetes oder einer Diabetes-Gefährdung haben einen bezahlbaren und gleichberechtigten Zugang zu Diabetesversorgung verdient. B. Braun bietet Produkte und Dienstleistungen, die ein selbstbestimmtes Leben mit Diabetes unterstützen und erleichtern.

Weiterführende Informationen finden Sie auf www.worlddiabetesday.org und www.bbraun.de/diabetes

Quellen:

International Diabetes Federation, www.worlddiabetesday.org (viewed on November 9th 2017)