B. Braun HomeCare Für mehr Lebensqualität

Entlassmanagement - Sicher nach Hause kommen

Sie oder jemand, der Ihnen nahesteht, hatten einen Unfall oder eine Operation? Sie fragen sich, wie es nach der Zeit in der Klinik weitergehen soll? Seien Sie zuversichtlich. Damit Sie und Ihre Angehörigen nach dem stationären Aufenthalt auch zu Hause gut versorgt sind, führt Ihr Krankenhaus ein sogenanntes Entlassmanagement durch. Das Krankenhaus trägt mit dem Entlassmanagement Sorge, dass alles dafür organisiert ist und die stationäre Versorgung nahtlos in die ambulante übergehen kann.

 

Das Recht auf Entlassmanagement dient dem Schutz der Patient*innen. Es soll gewährleisten, dass niemand aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen wird, ohne Regelungen zu der medizinisch erforderlichen Anschlussversorgung getroffen zu haben.

Krankenhäuser haben die Verpflichtung, den Bedarf an ambulanter Nachsorge für alle Patient*innen zu definieren und gegebenenfalls die entsprechenden Maßnahmen einzuleiten.

Dazu zählt zum Beispiel die Information der weiterbehandelnden Ärzt*innen oder einer stationären Einrichtung, die die Anschlussversorgung übernehmen kann, zum Beispiel eine Reha-Klinik.

 

Viele Kliniken haben Kooperationen mit Homecare-Leistungserbringern, die das ambulante Versorgungsnetzwerk koordinieren. Meist sichern diese Partnerschaften für den Patienten ein gutes Zusammenspiel und schnittstellenfreie Versorgung.

Das bedeutet aber nicht, dass Sie die Wahl Ihrer Homecare-Versorger in fremde Hände geben müssen.

 

Ein Recht auf Entlassmanagement durch das Krankenhaus hat jeder gesetzlich Versicherte, der nach einer stationären oder teilstationären Behandlung – z. B. einem Krankenhausaufenthalt – eine Anschlussversorgung benötigt.

Welche Leistungen der Anschlussversorgung werden im Rahmen des Entlassmanagements definiert?

Das Entlassmanagement umfasst Leistungen wie:

  • Festlegung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Weiterbehandlung durch ambulante Fach- oder Hausärzt*innen
  • Organisation der Betreuung durch einen ambulanten Pflegedienst oder stationär in einer Pflegeeinrichtung
  • Ausstellen von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen
  • Ausstellen der notwendigen Rezepte für den Hilfsmittel- und Medikamentenbedarf von maximal sieben Tagen.
 

Sie haben die freie Wahl!

Sie können Ihren Homecare-Versorger frei wählen und auch wechseln.

Das Krankenhaus ist verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie Ihre Leistungserbringer selbst auswählen dürfen. Dies betrifft beispielsweise Arztpraxen, Pflegedienste, Therapeut*innen, Sanitätshäuser etc.

B. Braun HomeCare möchte Sie unterstützen. Wenn Sie wissen möchten, was wir beitragen können, um Sie daheim sicher zu versorgen, rufen Sie uns gern an.

Wir gewährleisten, dass alles für Ihre Heimkehr vorbereitet ist, wenn Sie das Krankenhaus verlassen und endlich nach Hause dürfen.

Kontakt

Andrea Zöbele
Pflegeexpertin Stoma-Kontinenz-Wunde, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Wundberaterin AWM, Medizinprodukteberaterin