Erfahrungsberichte

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Unser Leben mit der Dialyse zu Hause: Erfahrungsberichte von Seda, Jens und Michael

Im Vergleich zur Dialyse im Zentrum bietet die Heimhämodialyse für Nierenerkrankte zahlreiche mögliche Vorteile. Bessere Behandlungsergebnisse1, weniger begleitende Medikamente1 – kurz: Ein deutlich gesteigertes Wohlbefinden1 ist sehr gut möglich. Dennoch besuchen rund 99% der Hämodialyse-Patient*innen in Deutschland für Ihre Behandlung nach wie vor ein Dialysezentrum. Um Ihnen als Betroffene*r oder Angehörige*r einen Einblick in das Leben mit der Heimhämodialyse zu geben, stellen wir Ihnen drei starke Persönlichkeiten vor, die die Umstellung gewagt haben – und sie zu keiner Zeit bereuen. Lesen Sie hier die Erfahrungsberichte zur Dialyse zu Hause von Seda, Jens und Michael und überzeugen Sie sich von den neuen Möglichkeiten und Chancen, welche die Heimdialyse Ihnen bieten kann.

1 Schmitt, Roland. Heimhämodialyse – Aussterbender Kolibri oder Verfahren der Zukunft?  Dialyse aktuell, 2019, Ausgabe 04: 153–157

Sedas Erfahrungen mit der Heimdialyse

„Ich liebe diese Maschine, sie ist mein Leben.“

Seda dialysiert seit Mitte 2020 zu Hause. Ihre Familie war zu Beginn zwar skeptisch, stand aber von Anfang an hinter Seda und ihrer Entscheidung für die Heimhämodialyse. Rückwirkend macht sie das sehr stolz, erzählt sie uns, da die Unterstützung der Angehörigen bei so einem großen Schritt auf jeden Fall wichtig ist und viel Kraft gibt. Und die Entscheidung hat sich gelohnt: Seda geht es mit der Heimdialyse körperlich und mental deutlich besser. Außerdem hat sie jetzt wieder mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben und kann sich regelmäßig mit Freunden und Familie treffen und ihrer großen Leidenschaft, dem Kochen, nachgehen. Sie genießt ihre neugewonnene Zeit in vollen Zügen und möchte die Heimdialyse nicht mehr missen.

Lernen Sie Seda besser kennen und lesen Sie ihren Erfahrungsbericht zur Heimdialyse.

Jens‘ Erfahrungen mit der Dialyse zu Hause

„Das war die beste Entscheidung, seit ich dialysieren muss.“

Jens ist seit gut drei Jahren dialysepflichtig, seit Mitte 2020 führt er die Dialyse zu Hause durch. Als er das erste Mal von der Möglichkeit der Heimdialyse hört, gibt es für ihn keine Zweifel: Er macht das. Heute sagt er, dass die Entscheidung für die Heimdialyse die Beste war, seit er dialysieren muss. Bessere Blutwerte, gute Laune, mehr Freizeit – Jens profitiert in vollem Maße von der Dialyse zu Hause. Mit seiner Frau hat er die nötige Unterstützung an seiner Seite, gemeinsam haben sie sich in ihrem „neuen Dialysealltag“ zurechtgefunden. Auch aus beruflicher Sicht ist Jens für die Heimdialyse dankbar, ist er doch in der Werkstatt deutlich flexibler und kann spontan auf Auftragseingänge reagieren. 

Auf folgender Seite spricht Jens über seine Erfahrungen mit der Dialyse zu Hause und gibt Tipps, wie auch bei Ihnen der Einstieg in die Heimdialyse gelingen kann.

Heimdialyse: Michaels Erfahrungen

„Mit der Heimhämodialyse kann ich in meiner häuslichen Umgebung alles entspannter angehen.“

Michaels Dialysegeschichte beginnt, als er 14 Jahre alt ist. Es folgen viele Jahre der Zentrumsdialyse sowie drei Transplantationen, bis er sich Ende 2018 für die Heimdialyse entscheidet. Maßgeblich dafür verantwortlich war die umfassende Betreuung des Daheim-Teams, das ihm von Anfang an ein sicheres und gutes Gefühl gab. Seit seiner Entscheidung für die Dialyse zu Hause geht es für ihn persönlich steil bergauf, vor allem die viele Freizeit hat es ihm angetan: Vorbei sind die vergeudeten Fahrtzeiten im Taxi oder die Wartezeiten im Zentrum – im eigenen Zuhause dialysiert es sich einfach entspannter und flexibler. Eine Behandlung am Wochenende ist somit auch ohne weiteres möglich. Seine neugewonnene Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Frau und seinem Hund draußen in der Natur.

Sie möchten mehr von Michaels Entscheidung für die Heimhämodialyse erfahren? In seinem Erfahrungsbericht spricht er von seiner Dialysevergangenheit, den Gründen für die Umstellung und seinem neuen Leben mit der Heimdialyse. 

Ihr Kontakt zu uns

Sie wurden durch die Erfahrungsberichte inspiriert und können sich eine Umstellung auf die Heimdialyse vorstellen? Werfen Sie einen ersten Blick auf die Voraussetzungen für die Heimdialyse und kontaktieren Sie uns. Ob über unser Kontaktformular, telefonisch oder per E-Mail: Wir beraten Sie unverbindlich und individuell und prüfen gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Dialysezentrum, ob die Heimdialyse eine Option für Sie ist.

Unser gesamtes Team freut sich auf Ihre Nachricht. 

E-Mail: daheim-service@bbraun.com
Telefon: 05661 – 714611

Portrait-Aufnahme von Simone Klein, der Leiterin des B. Braun Heimdialyse Services.
Simone Klein
Leiterin Heimhämodialyse Service
Simone Klein ist als Leiterin des Heimhämodialyse-Teams von B. Braun Ihre erste Ansprechpartnerin und verantwortet den gesamten Daheim Service.
Portrait-Aufnahme von Julia Bangert, der Operations Managerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Julia Bangert
Operations Managerin
Als Operations Managerin ist Julia Bangert für alle organisatorischen Themen im Rahmen der Heimdialyse und der Umstellung der Patient*innen zuständig.
Portrait-Aufnahme von Nicole Maschmann, einer Trainerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Nicole Maschmann
Trainerin Heimhämodialyse Service
Training im Dialysezentrum, Begleitung der ersten Heimdialysen, kontinuierliche Betreuung: Als Trainerin ist Nicole Maschmann außerdem auch am 24/7 Servicetelefon für Patient*innen da.
Portrait-Aufnahme von Silke Duranowitsch, einer Trainerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Silke Duranowitsch
Trainerin Heimhämodialyse Service
Training im Dialysezentrum, Begleitung der ersten Heimdialysen, kontinuierliche Betreuung: Als Trainerin ist Silke Duranowitsch außerdem auch am 24/7 Servicetelefon für Patient*innen da.
Portrait-Aufnahme von Nicol Wahl, einer Trainerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Nicol Wahl
Trainerin Heimhämodialyse Service
Training im Dialysezentrum, Begleitung der ersten Heimdialysen, kontinuierliche Betreuung: Als Trainerin ist Nicol Wahl außerdem auch am 24/7 Servicetelefon für Patient*innen da.