Gesamtprozess

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Der Gesamtprozess der Heimhämodialyse

Schaubild, das die sieben Prozess-Schritte bei der Heimhämodialyse zeigt.

Denken Sie an eine mögliche Heimhämodialyse, kreisen sofort viele Fragen durch Ihren Kopf, zum Beispiel: Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden? Wie lerne ich, mich selbst an das Dialysegerät anzuschließen – und wie muss ich meine Daten dokumentieren? Keine Sorge: Damit diese Fragen schnell beantwortet werden und weitere gar nicht erst aufkommen, beleuchten wir auf dieser Seite den Gesamtprozess der Heimhämodialyse. Dieser besteht aus den folgenden sieben Einzelschritten:

1. Vorbereitung
2. Planung und Installation
3. Training
4. Erste Heimhämodialyse
5. Kommunikation
6. Belieferung von Verbrauchsmaterialien
7. Dokumentation

1. Schritt: Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist das A und O – auch bei der Heimdialyse. Zu Beginn muss schließlich geklärt werden, ob Sie die Voraussetzungen für die Heimdialyse erfüllen und diese Dialyseform für Sie in Frage kommt. Ihre Ärzt*innen besprechen sich mit Ihnen und bewerten anhand Ihres Gesundheitszustandes, ob die Heimdialyse aus medizinischer Sicht von Vorteil und somit eine Option für Sie ist. Anschließend schauen wir uns gemeinsam Ihr Zuhause an und prüfen, ob die räumlichen Gegebenheiten und sonstigen Bedingungen erfüllt sind bzw. was wir gemeinsam tun sollten, damit Sie zu Hause dialysieren können. 

Vorbereitung – auf einen Blick:

  • Klärendes Gespräch mit behandelnden Ärzt*innen
  • Prüfen der baulichen und persönlichen Voraussetzungen
  • Prüfen der verkehrstechnischen Gegebenheiten, z.B. für die Belieferung

2. Schritt: Planung und Installation

Dialyseplatz eines Heimdialysepatienten mit Bett, Dialysegerät und Waage.

Sind alle Voraussetzungen gegeben, starten wir direkt mit der Planung und Installation Ihres Dialyseplatzes: Erneute Sichtung Ihrer Räumlichkeiten, Koordination der Umbauten, Beschaffung des Equipments sowie dessen Installation – wir übernehmen die gesamte Organisation. Ihr Behandlungsplatz wird mit einer standardisierten Wandinstallationsbox versehen, welche alle notwendigen Anschlüsse für den Platz enthält. Diese wird regelmäßig gewartet und ist mit Sicherheitsmechanismen, wie z.B. einem Magnetventil und Wasserwächter, ausgestattet. Das Dialysegerät Dialog+ HDF online wird gemeinsam mit einer Einzelplatzosmose, einer Waage und optional einer Liege oder einem Bett zur Verfügung gestellt, ebenfalls in Betrieb genommen und regelmäßig gewartet.

Zeitgleich lernen Sie in Ihrem Dialysezentrum, sich selbst zu punktieren. Dieses Wissen benötigen Sie für die anstehenden Trainingssitzungen, in denen Sie lernen, mit dem Gerät umzugehen. Außerdem bestimmen Sie ggf. eine*n Dialysehelfer*in (in den meisten Fällen ein*e Familienangehörige*r aus dem gleichen Haushalt), der/die Sie bei der Heimdialyse unterstützen kann. 

So entsteht Ihr Heimdialyseplatz

Das folgende Video gibt Ihnen ein Gefühl, wie die Installation Ihres zukünftigen Dialyseplatzes ablaufen wird und welche Arbeitsschritte dafür nötig sind. 

Planung und Installation – auf einen Blick:

  • Einrichtung und Installation Ihres Dialyseplatzes (Wandinstallationsbox, Dialysegerät, Einzelplatzosmose, Waage, optional Liege oder Bett) 
  • Erlernen der Selbstpunktion
  • Ggf. Bestimmung Dialysehelfer*in

3. Schritt: Training

Im folgenden Training werden Sie nun von unseren Trainer*innen intensiv auf die Heimhämodialyse vorbereitet. Das Training wird in zwei Teile gegliedert und erstreckt sich insgesamt über einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen

Ein Heimdialysepatient grinst mit einer Trainerin in die Kamera.

In den ersten 3 Wochen (ca. 9 Dialysen) kommen unsere Trainer*innen zu Ihren Behandlungen in Ihr Dialysezentrum und schulen Sie und ggf. Ihre*n Dialysehelfer*in in der Handhabung der Maschine. Anhand einer Trainingscheckliste werden Ihnen die einzelnen Inhalte, wie beispielsweise das An- und Ablegen sowie das Verhalten in bestimmten Situationen (Toilettengang, Stromausfall, etc.) nähergebracht und intensiv geübt. Nach Abschluss des Trainings wird die Liste von Ihnen, Ihren Ärzt*innen sowie unseren Trainer*innen unterschrieben, insofern sich alle von den erlernten Fähigkeiten überzeugen konnten. Falls Unsicherheiten bestehen, können Sie im Anschluss selbstverständlich nochmal zu einzelnen Themen nachgeschult werden.

Im zweiten Teil des Trainings wenden Sie Ihr Wissen nun praktisch an: Über einen Zeitraum von rund 3 bis 4 Wochen führen Sie Ihre Dialysebehandlung unter Aufsicht in Ihrem Dialysezentrum eigenständig durch. Während dieser Trainingsdialysen können Sie weitere Fragen und letzte Unsicherheiten mit allen Beteiligten klären, damit Sie Ihre Behandlung vorbereitet und routiniert beginnen können. Für das Training und die spätere Kommunikation wird Ihnen ein Tablet zur Verfügung gestellt, über welches Sie mit unserer DAHEIM Service App die Trainingssitzungen vor- und nachbereiten können.

Training – auf einen Blick:

  • 1. Teil: 3 bis 4 Wochen intensive Schulung
  • 2. Teil: 3 bis 4 Wochen eigenständige Durchführung unter Aufsicht
  • Bereitstellung und Einrichtung des Tablets inkl. DAHEIM Service App

4. Schritt: Erste Heimhämodialyse

Nun ist es soweit: Rund 10 Wochen nach dem Start steht die erste Hämodialyse bei Ihnen zu Hause an. Selbstverständlich müssen Sie diese nicht allein bewältigen: In den ersten Sitzungen ist eine*r unserer Trainer*innen anwesend und bei Fragen und Unsicherheiten für Sie da. Dank des intensiven Trainings dürften Sie aber bereits genügend Routine besitzen, um die Behandlung problemlos durchzuführen und fortan von allen Vorteilen der Heimdialyse zu profitieren.  

Erste Heimdialyse – auf einen Blick:

  • Erste Heimdialyse(n) mit Trainer*innen-Anwesenheit

5. Schritt: Kommunikation

Auf einem Tablet sieht man die Nutzeroberfläche der DAHEIM Service App.

Die folgenden Dialysesitzungen führen Sie nun allein bzw. gemeinsam mit Ihrer Dialysehelferin oder Ihrem Dialysehelfer durch – auch hier sind Sie selbstverständlich nicht nur auf sich gestellt. Über die DAHEIM Service App haben Sie die Möglichkeit, jederzeit Kontakt zu unserem Team aufzunehmen, um Anwendungsfragen rund um die Therapie und das Dialysegerät zu klären. Ob per Videoanruf, Chat oder Telefonat – wir helfen Ihnen schnell und unkompliziert weiter. Bei medizinischen Fragestellungen helfen Ihnen Ihre behandelnden Ärzt*innen weiter, bei medizinischen Notfällen ist der Notruf zu wählen.  

Die Service App zeigt Ihnen außerdem an, wann Wasserproben, Wartungen und sicherheitstechnische Kontrollen anstehen und ist damit Ihre Organisations-Schnittstelle zwischen Ihnen, unserem Team und Ihrem Dialysezentrum.

Kommunikation – auf einen Blick:

  • 24/7-Kontaktmöglichkeit zu unserem Team
  • DAHEIM Service App dient als Kommunikations- und Organisations-Schnittstelle

6. Schritt: Belieferung von Verbrauchsmaterialien

Wie Sie es aus den Dialysesitzungen in Ihrem Zentrum kennen, fällt im Rahmen der Dialyse einiges an Verbrauchsmaterial an – bei der Heimdialyse ist das nicht anders. Mit Ihren Ärzt*innen stellen Sie im Vorfeld eine Verbrauchsmaterialliste zusammen. Auf deren Basis wird Ihr persönlicher und individualisierter Shop eingerichtet, den Sie über die DAHEIM Service App erreichen. 

Eine Dame nimmt ein braunes, mittelgroßes Paket von einem Postboten entgegen.

Nun können Sie Ihre benötigten Materialien ganz einfach über die App bestellen, die Bestellabwicklung und die Lieferung übernehmen wir. Unser Service beinhaltet das Volumen aller benötigten Verbrauchsmaterialien – ganz egal, ob Sie drei oder sechs Mal die Woche dialysieren. Um Versorgungslücken zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, stets genügend Material vorrätig zu haben. In der Regel dauert der Liefervorgang nach Eingang der Bestellung rund 3 Werktage. Um Probleme bei der Zustellung zu vermeiden, können Sie Lieferzeitrahmen angeben. Natürlich bringt unser Lieferant die Materialien auf Ihren Wunsch hin in Ihren Dialyse- oder Lagerraum, packt das Material aus und nimmt die Verpackung sowie leere Konzentrat-Kanister mit. 

Belieferung – auf einen Blick:

  • Individuelle Verbrauchsmaterialliste wird erstellt
  • Bestellung in personalisiertem Shop über die App
  • Lieferung frühestens 3 Werktage nach Bestellung in einem vorgegebenen Zeitrahmen von mindestens 2 Stunden

7. Schritt: Dokumentation

Um den Verlauf Ihrer Therapie beobachten und bewerten zu können, dokumentieren Sie Ihre Behandlungsdaten nach jeder abgeschlossenen Sitzung und übermitteln diese an Ihr Dialysezentrum. Dies kann auf zwei Wegen geschehen und hängt von Ihrem Zentrum ab: Beim Einrichten Ihres Dialyseplatzes kann zusätzlich eine Verschlüsselungsbox installiert werden, die mit der Dialysemaschine und der Waage vernetzt wird. Dies und Ihr eigener Internetanschluss ermöglichen, dass Ihre Daten rein digital Ihrem Zentrum übermittelt werden. Falls Ihr Zentrum diese digitale Alternative nicht anbietet, tragen Sie Ihre Daten in einem Formular ein und übergeben sie Ihrem Zentrum persönlich oder auf postalischem Weg. 

Dokumentation – auf einen Blick:

  • Dokumentation und Übermittlung der Daten nach jeder Behandlung an Ihr Zentrum
  • Option 1: Digitale Übermittlung 
  • Option 2: Händisches Eintragen und Übergabe an Zentrum

Ihr Kontakt zu uns

Sie interessieren sich für die Heimhämodialyse oder haben Fragen zum Prozess und den sieben Schritten der Behandlung? Kontaktieren Sie uns! Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Ärzt*innen klären wir Ihre Fragen und leiten den Prozess für Sie ein. Füllen Sie entweder unser Kontaktformular aus oder wenden Sie sich per E-Mail oder Telefon an unser Team.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

E-Maildaheim-service@bbraun.com
Telefon05661 – 714611 

Portrait-Aufnahme von Simone Klein, der Leiterin des B. Braun Heimdialyse Services.
Simone Klein
Leiterin Heimhämodialyse Service
Simone Klein ist als Leiterin des Heimhämodialyse-Teams von B. Braun Ihre erste Ansprechpartnerin und verantwortet den gesamten Daheim Service.
Portrait-Aufnahme von Julia Bangert, der Operations Managerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Julia Bangert
Operations Managerin
Als Operations Managerin ist Julia Bangert für alle organisatorischen Themen im Rahmen der Heimdialyse und der Umstellung der Patient*innen zuständig.
Portrait-Aufnahme von Nicole Maschmann, einer Trainerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Nicole Maschmann
Trainerin Heimhämodialyse Service
Training im Dialysezentrum, Begleitung der ersten Heimdialysen, kontinuierliche Betreuung: Als Trainerin ist Nicole Maschmann außerdem auch am 24/7 Servicetelefon für Patient*innen da.
Portrait-Aufnahme von Silke Duranowitsch, einer Trainerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Silke Duranowitsch
Trainerin Heimhämodialyse Service
Training im Dialysezentrum, Begleitung der ersten Heimdialysen, kontinuierliche Betreuung: Als Trainerin ist Silke Duranowitsch außerdem auch am 24/7 Servicetelefon für Patient*innen da.
Portrait-Aufnahme von Nicol Wahl, einer Trainerin des B. Braun Heimdialyse Services.
Nicol Wahl
Trainerin Heimhämodialyse Service
Training im Dialysezentrum, Begleitung der ersten Heimdialysen, kontinuierliche Betreuung: Als Trainerin ist Nicol Wahl außerdem auch am 24/7 Servicetelefon für Patient*innen da.