Rettungsdienst Wegweisend

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Infusionspumpen

Infusionspumpen von B. Braun sind im medizinisch therapeutischen Umfeld nicht mehr wegzudenken. Denn auch bei der Pumpentechnik ist das Unternehmen Entwicklungstreiber. Von Beginn an. Bereits 1951 bietet B. Braun den Vorläufer des späteren Perfusors an, eine Dosierpumpe zur intravenösen Verabreichung von Medikamenten. 1971 folgt der Infusomat, die erste volumetrische Infusionspumpe. Bis heute ist B. Braun führend im Bereich der Infusionstherapie. Braunüle und Perfusor sind Gattungsbegriffe für höchste Qualität und Sicherheit, die wir stetig weiterentwickeln. 

Generation Space:

Zuverlässig und flexibel – auch unter engsten räumlichen Bedingungen im RTW und Helikopter.
Perfusor® Space und Infusomat® Space erfüllen die Anforderungen der EN 1789 (Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung – Krankenkraftwagen) und 13718-1 (Medizinische Fahrzeuge und ihre Ausrüstung – Luftfahrzeuge zum Patiententransport).

Generation compact:

Schnell einsatzbereit und beständig in der Leistung.
Perfusor® compact und Perfusor® compact S erfüllen die Anforderungen der DIN EN 1789 (Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung – Krankenkraftwagen)

Generation Space

Wenn es um Zuverlässigkeit und Platzsparen geht, ist der Name „Space" Programm. Kleiner, leichter und sicherer als alle vergleichbaren Systeme setzen Perfusor® Space und Infusomat® Space/Infusomat® Space P als echte „Raumwunder" den Maßstab in der Infusionstherapie.

  • Minimaler Platzbedarf
  • Exzellente Anlauf- und Fördercharakteristik
  • Individuell konfigurierbar
  • Klares, einfaches Bedienkonzept
  • Identische Bedienphilosophie von Perfusor® Space und Infusomat® Space/Infusomat® Space P
  • Integrierte Sicherheitsfunktionen reduzieren in jeder Phase Handlingfehler

Free-flow-Schutz

In der Hektik und Enge kann es schnell passieren: Ein kurzer Ruck an der Infusionspumpe, und die Gefahr einer versehentlichen Bolusgabe ist gegeben. Mit dem Space-System gehören ungewollte Medikamentengaben und Free-flows der Vergangenheit an. Die integrierte Kolbenbremse am Perfusor® Space oder die schlauchbasierte Free-flow-Klemme im Infusomat® Space schützen zuverlässig.

Komplikations-Prävention

  • Der deutlich sichtbare Medikamentenname und der anpassbare Displaytext können verhindern, dass es zu Verwechslungen kommt.
  • Mit dem Drug Library Manager ist die individuelle Gestaltung der Medikamentendatenbank für Space-Infusionspumpen möglich.
  • Das System zur Reduzierung von Dosisfehlern „DoseGuard™“ kontrolliert die vorgegebenen Parameter gemäß den in der Medikamentenliste definierten Limits.

Sicherheit auch im Dunkeln

Tastatur und Display der Space-Infusionspumpen sind beleuchtet. Auch bei Nachteinsätzen oder ungünstigen Bedingungen am Einsatzort sind somit alle wichtigen Faktoren klar erkennbar, z. B. der Stand der Original Perfusor®-Spritze.

Äußerst flexibel

Mit dem nach DIN EN1789 geprüften Zubehör von B. Braun sind Space-Infusionspumpen die Universallösung für verschiedene Einsatzgebiete. Medikamente und Infusionstherapien können aus der integrierten Datenbank ausgewählt werden. Alternativ erfolgt eine direkte Eingabe von Medikationsparametern. Eine einfache und schnelle Bolusgabe ist jederzeit möglich.

Mit einem Gewicht von nur 1,4 kg und dem modernen Akkukonzept sind Space-Infusionspumpen bei Patientenverlegungen anderen Systemen weit überlegen. Für den Einsatz in Fahrzeugen steht ein 12 V Adapter zur Stromversorgung zur Verfügung. Kurze Aufladezeiten sorgen dafür, dass das Team schnell wieder einsatzfähig ist.

Perfusor® Space und Infusomat® Space erfüllen die Anforderungen der EN 1789 (Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung – Krankenkraftwagen) und 13718-1 (Medizinische Fahrzeuge und ihre Ausrüstung – Luftfahrzeuge zum Patiententransport).

Generation Compact

Wenn jede Minute zählt, unterstützen Perfusor® compact und Perfusor® compact S. Die robusten, mobilen, batteriebetriebenen Infusionspumpen sind innerhalb von wenigen Sekunden einsatzbereit und überzeugen auch bei weiteren Strecken mit zuverlässiger Leistung.

  • Kompaktes Design
  • Einfach stapel- und verriegelbar zu mobilen Therapieeinheiten
  • Infusionsraten können schnell über die numerische Tastatur eingegeben werden
  • Einfacher Spritzenwechsel
  • Beleuchtetes Display
  • Zubehör für den Einsatz im Rettungsdienst

Perfusor® compact und Perfusor® compact S erfüllen die Anforderungen der DIN EN 1789 (Rettungsdienstfahrzeuge und deren Ausrüstung – Krankenkraftwagen).

Als eine der wenigen Spritzenpumpen wird der Perfusor® mit Standardbatterien betrieben (4 x AA 1,5 V im Lieferumfang enthalten). Bei ca. 80 Stunden Batterielaufzeit beim Perfusor® compact (60 Stunden beim Perfusor® compact S) kann im Bedarfsfall über einen längeren Zeitraum ohne eine Bordnetz-Verbindung gearbeitet werden. Optional kommt ein wiederaufladbarer Akku zum Einsatz, der - wie die kostengünstigen Batterien – einfach, schnell und werkzeugfrei ausgetauscht wird.

Zubehör Infusionspumpen

Von Stativklemmen über Anschlussleitungen für den Notarztwagen bis hin zur Akku-Versorgung bietet B. Braun das gesamte Sortiment für eine optimale Funktions- und Einsatzfähigkeit der Infusionspumpen.

Die originalen B. Braun Infusionsleitungen und Spritzen für Systemsicherheit:

  • Original Perfusor® und Original Infusomat® Space-Leitung
  • Original Perfusor®-Spritzen – in unterschiedlichen Spritzengrößen verfügbar – ergänzen die ausgezeichnete Fördercharakteristik der Perfusor®-Spritzenpumpen

B. Braun SpaceStation und B. Braun SpaceCover:
Die B. Braun SpaceStation ist der Grundbaustein für das Ordnungssystem der Space-Generation. In jedem Systemrack können bis zu vier Space Infusionspumpen konfiguriert werden. Einfach „einklicken“ und mit nur einem Handgriff wieder entnehmen. Ein SpaceCover schließt die SpaceStation nach oben ab und sorgt mit dem integrierten Handgriff für einen einfachen Transport. Das SpaceCover Comfort signalisiert darüber hinaus optisch und akustisch den zentralen Betriebsstatus. Auch Alarme werden optisch und akustisch angezeigt.

Download

Beschreibung Dokument Link
Systemprospekt Rettungsdienst
pdf (9.8 MB)