Rettungsdienst Schützend

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Sichere Arbeitsgeräte

Stich- und Schnittverletzungen stellen für Arbeitnehmer im Gesundheitswesen eines der größten und häufigsten Berufsrisiken dar. Sie bedeuten für die Betroffenen ein erhebliches Infektionsrisiko für durch Blut übertragbare Erreger wie HBV, HCV und HIV .
Gerade im dynamischen Umfeld des Rettungsdienstes ist die Gefahr einer Infektion immer mit an Bord. Denn bei jedem Einsatz werden Rettungsteams mit völlig neuen Situationen konfrontiert und müssen unverzüglich entscheiden und handeln, manchmal in nur wenigen Sekunden.

Klar, alles muss schnell gehen, ABER es muss auch sicher sein!

Durch den Einsatz von Sicherheitsprodukten anstelle konventioneller Produkte ohne Schutzvorrichtung wird die Gefahr von Nadelstichverletzungen verringert und der Anwender vor den Risiken nadelstichbedingter Infektionskrankheiten geschützt.

Der Einsatz sicherer Arbeitsgeräte, die den Anforderungen der TRBA 250, Abschnitt 4.2.5 entsprechen, ist unter anderem bei Tätigkeiten im Rettungsdienst und in der Notfallaufnahme verpflichtend!

Weitere Informationen & Downloads

Beschreibung Dokument Link
Weitere Informationen zur BioStoffV & TRBA 250 Website B. Braun ambulant
link
Mehr als nur ein Autsch - Stich- und Schnittverletzungen Nadelstichverletzung EU-Richtlinie
pdf (5.6 MB)
Auf einen Blick - TRBA 250 (Technische Regeln für Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und der Wohlfahrtspflege)
pdf (387.0 KB)
Memo Card Stich- und Schnittverletzungen
pdf (479.9 KB)

Sicherheitsprodukte von B. Braun - ein Auszug

Instrumente mit aktivem Sicherheitsmechanismus müssen einfach und möglichst intuitiv handhabbar sein. B. Braun bietet effektiven Schutz für Helfer: Produkte, die unterstützen und nicht von dem ablenken, was wirklich wichtig ist.

Beispiel Patientenzugang

Beispiel Patientenzugang

Die Sicherheits-Venenverweilkanüle Vasofix® Safety ist mit einem selbstaktivierenden Schutzschild ausgestattet, dieser umschließt die Kanülenspitze automatisch, wenn die Kanüle herausgezogen wird.

Beim Venofix® Safety Venenpunktionsbesteck kann der Sicherheitsmechanismus mit einer Hand aktiviert werden, während die Nadel aus der punktierten Vene zurückgezogen wird.

Beispiel Injektionen

Die orangefarbene Schutzhülle der Hypodermic Needle-Pro® mit integrierter Kanüle ist leicht mit der Spritze zu verbinden, bei der einhändigen Benutzung und nachfolgenden Aktivierung des Sicherheitsmechanismus kommt die Hand des Anwenders nicht in Kontakt mit der Kanüle. Nach der Injektion wird die Kanüle einhändig – ohne Zuhilfenahme der zweiten Hand – durch Drücken der Kanülenschutzvorrichtung gegen eine gerade Oberfläche spür- und hörbar gesichert.

Beispiel Entsorgung

Medibox®, das sichere Abfallbehältnis zur Entsorgung von spitzen und scharfen, benutzten Instrumenten – durchstichsicher, bruch- und standfest.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der sicheren Arbeitsgeräte von B. Braun ist der Schutz des Patienten!

Beispiel Arzneimittelapplikation

Sol®-M halbstumpfe Aufziehkanülen mit integriertem Filter

  • Halbstumpfer 45° Schliff – reduziertes Risiko von Materialausstanzungen im Vergleich zu geraden Nadeln
  • Der integrierte 5 μm-Filter verhindert, dass beim Öffnen der Ampulle entstandene Glassplitter in den Patienten gelangen

Intrafix® SafeSet Infusionsgeräte mit Belüftung für Druck- und Schwerkraftinfusionen

  • Einzigartiger, luftabscheidender Filter (AirStop)
  • Schützt auch nach dem Leerlaufen des Behälters durch einen konstanten Flüssigkeitsspiegel vor einer Luftinfusion
  • Einzigartige Filtermembran im Tropfkammerboden wirkt wie eine Barriere
  • Verhindert das Eindringen grober Partikel


Prime Stop-Schutzkappe mit integrierter, flüssigkeitsabweisender Membran

  • Verhindert das Austreten von Infusionslösungen
  • Ermöglicht das automatische Befüllen der Leitung
  • Bis zur Konnektion an den Venenzugang ein geschlossenes System