Prävention nosokomialer Infektionen

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

cardio-thoracic_surgerycontinence_care_urologydegenerative_spinal_disordersdiabetes_careextracorporeal_blood_treatmentfulscreen@3xgeneral_open-surgeryinfection_preventioninfusion_therapyinterventional_vascular_diagnostics_and_therapylaparoscopic_surgeryneurosurgerynutrition_therapyorthopaedic_joint_replacementostomy_carepain_therapysound_offsound_onstartsubtitle_offsubtilte_onwound_management
Start

Nosokomiale Infektionen B. BRAUN

Der Tag beginnt

»

Über nosokomiale Infektionen

Leider erkranken Patienten manchmal ausgerechnet dort, wo sie eigentlich gesund werden sollen.
5–10% * Burke, J. P. 2003. Infection control—a problem for patient safety. N. Engl. J. Med. 348:651-656 Zwischen 5 – 10% der Patienten, die in modernen Krankenhäusern in Industrieländern behandelt werden, stecken sich mit einer oder mehreren Infektionen an.*
Nosokomiale Infektionen betreffen Menschen auf der ganzen Welt. Sie verursachen zusätzliche Versorgungskosten, fördern Resistenzen gegen Antibiotika, erschweren die Pflege der Patienten und können zu Behinderungen oder sogar zum Tod führen.
Etwa 1,5 Millionen Menschen infizieren sich jeden Tag. 0
»

Experte

Dr. Thomas-Jörg Hennig

Health Policy & Economics

Center of Excellence Infection Control B. Braun

Und darum ist B. Braun Ihr Partner für Infektionsprävention.
»

Die Arbeit mit den Patienten

»

Wie sich nosokomiale Infektionen vermehren

400 X 0 Sek.. Händehygiene

95% aller nosokomialen Infektionen werden durch Bakterien ausgelöst.
Viren, Pilze und Protozoen sind ebenfalls Verursacher von NI.

Gelangen sie in den Körper, können sie sich dort vermehren und ihre schädliche Wirkung entfalten.

NI können auf vielfältige Weise übertragen werden.

Niesen Husten Handkontakt Einsatz von Kanülen kontaminierte Gegenstände Fußböden Nahrung Punktionen offene Wunden

Eine Infektion kann jeden treffen – Patienten, Besucher, medizinisches Personal und Familienmitglieder zu Hause.

Stoppt Kreuzinfektionen!

Der günstigste und wirksamste Weg, die Übertragung zu unterbrechen:

»

Arbeitsroutinen

»

Effektive Prävention

Händewaschen Händewaschen entfernt Keime zwar von den Händen, sie können aber auf Oberflächen überleben, erneut aufgenommen werden und so eine Infektion auslösen. Händedesinfektion Alkoholbasierte Händedesinfektion tötet Mikroorganismen schnell und effektiv ab. sie schonender für die Haut ist. sie deutlich effektiver ist als Händewaschen. sie viel schneller ist als Händewaschen. sie überall durchgeführt werden kann. Desinfektion ist besser, weil ... Das Leben liegt in unseren Händen! Nehmen Sie sich die Zeit für Händehygiene – Mehr über Händehygiene
»

Dienstschluss

»

Abspann

Etwa 1,5 Millionen Menschen infizieren sich jeden Tag. 0
»

Um unsere Seite optimal nutzen zu können, wählen Sie bitte den Vollbildmodus.

Unter NI (Nosokomiale Infektion) versteht man eine Infektion, welche im zeitlichen Zusammenhang mit einer stationären oder ambulanten medizinischen Maßnahme steht.