Knienavigation TKR

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Knierevision (TKR = Total Knee Revision)

TKR – unsere Lösung für die Navigation von Revisionsprothesen

Der OrthoPilot® bietet mit der TKR Applikation die maximale Funktionalität für die Navigation von Knierevisionen. Neben der präzisen Ausrichtung der Resektionen an Femur und Tibia unter Kontrolle der Gesamtbeinachse, liegt ein weiterer Fokus hier optional auf der Ausrichtung der Stielverlängerungen und deren Abgleich zu den geplanten Resektionsausrichtungen. Des Weiteren unterstützt die TKR Applikation die Ausbalancierung der Bänder und Weichteilstrukturen für ausgeglichene Streck- und Beugespalte in Tibia first Technik, sowie bei der Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Gelenklinie und optional der Augmentationsplanung.

TKR Merkmale

  • Tibia first und Femur first Option
  • Unterstützt alle unsere Implantate: Columbus® Revision, e.motion® PS/Revision und EnduRo®
  • Integrierte Gelenklinienplanung zur Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Gelenklinie
  • Einstellmöglichkeit der geplanten femoralen Rotationskorrektur
  • Optionale Reamernavigation zur Präparation von Verlängerungsschäften unter Ausrichtung an mechanischer Achse und Berücksichtigung des Slope an Femur und Tibia, sowie Notching und M/L-Position femoral
  • Bewährtes Soft Tissue Management
  • Interaktive Femurplanung mit Simulation des Implantationsergebnisses, auch in Bezug auf die angestrebte Gelenklinie, sowie der Bandsituation vor endgültiger Präparation des Femur
  • Separate Augmentationsplanung auf Basis palpierter Defektpunkte
  • Ausgewählte Schritte im OP-Ablauf werden automatisch gespeichert und dienen der Dokumentation
  • Modifizierte Senderbefestigungen an Femur und Tibia

Erwartet werden:

  • Höhere Lebensdauer des Implantats und somit eine Absenkung der Re-Revisionsrate
  • Präzise und reproduzierbare Implantationsergebnisse mit verbesserter postoperativer Funktion
  • Erhöhte Mobilität und Stabilität

Software-Elemente

Planung der Gelenklinie

Basierend auf einer präoperativen Planung, kann über die Palpation definierter Referenzpunkte, die Gelenklinie erhalten oder auch bewusst korrigiert werden.

Reamer Navigation

Beim Einsatz von Revisionsimplantaten mit Stielverlängerung besteht die Möglichkeit über einen navigierten Handgriff das Implantatbett für die Stiele unter Navigationskontrolle gradgenau vorzubereiten. Diese Möglichkeit bietet sich sowohl beim Einsatz von Stielverlängerungen im Femur- als auch im Tibia-Schaft und dient dem Abgleich von Stem-zur Schnitt- bzw. Implantat-Ausrichtung. Außerdem wird femoral die A/P-Position über das Notching berücksichtigt, sowie optional die M/L-Position in Relation zu den evtl. palpierten Epikondylen.

Femur-Planung

Diese Funktion ermöglicht eine interaktive Planung der Positionierung der Femurkomponente unter gleichzeitiger Berücksichtigung von:

  • Stem-Ausrichtung (nach Reamernavigation)
  • Geplanter Gelenklinie
  • Geplanter Rotationskorrektur
  • Gemessener Spalten in Streckung und Beugung
  • Gewählter Femurimplantatgröße und PE-Höhe

Die Anwendung der Femurplanung erfolgt vor der eigentlichen Ausführung der Femurschnitte. Damit kann patientenspezifisch das Ergebnis gemäß der vom Arzt durchgeführten Planung simuliert werden.

Augmentationsplanung

Diese Funktion ermöglicht die Planung der distalen und dorsalen Augmentationen, basierend auf zuvor palpierten Defektpunkten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren Aesculap Medizinproduktberater oder mailen Sie an
Aesculap AG
Am Aesculap-Platz
78532 Tuttlingen
Germany