Sie haben sich erfolgreich abgemeldet.

Hello !
Logout

Schützenswerte Umwelt

Wir bekennen uns zu Energieeffizienz und Klimaschutz

Die Auswirkungen von B. Braun auf die Umwelt betrachten wir entlang des kompletten Lebenszyklus unserer Produkte und führen diesen Ansatz für die wesentlichen Produkte unseres Portfolios sukzessive ein. Dabei setzen wir zunehmend auf neue Technologien sowie erneuerbare Energien und entwickeln Verfahren, um unsere Umweltwirkungen zu verringern.

Gesamtenergiebedarf nach Energiequellen

B. Braun strebt eine ständige Reduzierung seines energetischen Verbrauchs durch 

Energieeffizienzprojekte an. Dabei orientieren wir uns bei der Weiterentwicklung unserer Infrastrukturen am Stand der Technik und richten unsere Maßnahmen danach aus. Unsere Produktionen versorgen wir zunehmend mit erneuerbaren Energien. Hierzu zählen Geothermie, Wind- und Solarenergie sowie Energie aus Wasser oder Biomassekraftwerken. Die Bereitstellung von Energie durch unsere Energieversorger bewerten wir regelmäßig, mindestens jährlich, neu und suchen nach Lösungen, die Anteile erneuerbarer Energien weiter zu erhöhen.

Jährlicher Vergleich in Prozent

 202020212022Veränderung in Prozent
Erneuerbare Energien26,826,834,17,3
Fossile Energiequellen73,273,265,9-7,3

Emissionen 

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2030 den CO2-Ausstoß an unseren B. Braun-Standorten um insgesamt 50 Prozent zu reduzieren. Im Berichtsjahr konnten wir den CO2-Ausstoß um 12,7 Prozent reduzieren. Unsere ab 2023 geplanten Neubauten oder grundlegend zu renovierenden Gebäude wollen wir CO2-neutral gestalten. Darüber hinaus entwickeln wir eine weltweit gültige Leitlinie zur Vereinheitlichung der Nachhaltigkeitsstandards bei zukünftigen Baumaßnahmen, die wir 2023 ausrollen werden. Diese umfasst sowohl Neubauten als auch Umbaumaßnahmen beziehungsweise Modernisierungen.

CO2-Emissionen in Kilotonnen CO2-eq

 202020212022Veränderung in Prozent
CO2-Emissionen (Scope 1&2)581,7605,2528,6-9,6

Neue Technologien und der digitale Wandel sind entscheidend, wenn es darum geht, die Medizintechnikwelt und den Gesundheitssektor von morgen zu gestalten.

Wasser und Abwasser

Mit dem Erweiterungsbau ACTIVE am Standort Melsungen (Deutschland) nehmen wir 2024 eine hochautomatisierte Fertigung von Einmalartikeln für die Infusionstherapie in Betrieb. Durch den Einsatz effizienter Anlagentechnik und erneuerbarer Energien können im Vergleich zu einer konventionellen Betriebsweise jährlich 195 Tonnen CO2 eingespart werden.

Verteilung der angefallenen Abfälle

 202020212022Veränderung in Prozent
Gefährliche Abfälle (in Kilotonnen)9,99,5100,9
Nicht gefährliche Abfälle (in Kilotonnen)50,155,851,22,3
Gesamtabfall (in Kilotonnen)60,065,361,32,0
Verwertungsquote (in Prozent)86,886,687,40,6
Recyclingquote (in Prozent)60,763,567,46,7

Erfahren Sie mehr über Nachhaltigkeit