Umwelt

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Energie und Emissionen

Als produzierendes Unternehmen haben wir einen erhöhten Energiebedarf; entsprechend haben wir frühzeitig damit begonnen, ein ressourcenschonendes Energiemanagement aufzubauen. Wir analysieren kontinuierlich sowohl die Herkunft der Energie als auch die Effizienz unseres Energieverbrauchs. Unser Energieverbrauch in den Berichtsländern ist von 2018 bis 2020 um 0,3 Prozent leicht gesunken. Zum Vergleich: Der Produktionswert legte im gleichen Zeitraum um 6,2 Prozent zu. Damit ist unser Energiebedarf durch effizientere Nutzung trotz gesteigertem Produktionswert gesunken.

Durch Rückgriff auf alternative Energien können wir nachhaltiger wirtschaften und damit unseren Anteil an erneuerbaren Energiequellen erhöhen. Hier kommen besonders die Energien aus Geothermie-, Wind-, Solar-/Photovoltaik- sowie aus Wasser- oder Biomassekraftwerken zum Einsatz. So steigerten wir den Anteil von Energie aus erneuerbaren Quellen im Berichtszeitraum 2018-2020 um 4,6 Prozent.

Die Bestimmung des von B. Braun verursachten CO2-Ausstoßes können wir seit 2018 präzisieren. Neben den Emissionen durch Stromverbrauch erheben wir auch separat die Emissionen der Wärmeerzeugung an den B. Braun-Berichtsstandorten und kommen so zu genaueren Daten.

Zwischen 2018 und 2020 haben wir unseren CO2-Ausstoß in den Berichtsländern um 5,8 Prozent reduziert. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass wir vermehrt auf emissionsärmere erneuerbare Energien zurückgreifen. Ab 2023 planen wir, unsere Neubauten CO2-neutral zu gestalten und gleichzeitig umfänglich in die Klimafreundlichkeit unserer Bestandsgebäude und Lager zu investieren. Bis 2030 haben wir uns zum Ziel gesetzt, den CO2- Ausstoß an unseren Standorten insgesamt um 50 Prozent zu reduzieren.

Wasser und Abwasser

Für unsere Produkte und ihre Herstellung ist Wasser eine der wichtigsten Ressourcen. Wir beziehen Wasser größtenteils von öffentlichen und privaten Versorgungsunternehmen. Es ist für uns selbstverständlich, in all unseren Prozessen Möglichkeiten zu finden, um den Wasserbedarf zu minimieren. Das gilt besonders für Niederlassungen in den Regionen, in denen Wasser knapp ist. Wir analysieren regelmäßig, ob B. Braun-Standorte in den vom World Resources Institute definierten Wasserrisikogebieten liegen. An diesen Standorten intensivieren wir Maßnahmen, die Wasser effizienter nutzen. Dazu gehört unter anderem, anfallendes Abwasser erneut nutzbar zu machen.

Abfall

B. Braun betrachtet Abfälle als Rohstoffe, die wir trennen, möglichst vollständig verwerten und dem Wertschöpfungskreislauf zurückführen. In den 15 Berichtsländern fiel 2020 rund 11,7 Prozent weniger Abfall als 2018 an. Allein in Deutschland konnten Einsparungen von 22,5 Prozent erzielt werden. Wir verwerten unsere Abfälle stofflich und thermisch, also zur Rohstoffverwendung und Wärmegewinnung, oder entsorgen sie auf zugelassenen und überwachten Deponien. Zwischen 2018 und 2020 erhöhten wir unsere Wiederverwertungsquote um 4 Prozent.

Logistik

Bei der Auswahl unserer Logistikdienstleister sind Nachhaltigkeitsaspekte ein entscheidender Teil des Anforderungsprofils. So müssen unsere Logistikpartner auf ihre CO2-Emissionen achten, moderne Antriebstechniken verwenden und Umweltmanagementsysteme einhalten und, soweit noch nicht vorhanden, einführen. Die Auswirkungen auf die Umwelt sind maßgeblich von der Art des Transportes abhängig.