Unsere Verantwortung  Für die Umwelt 

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Schützende  Bäume

Mensch und Natur im Gleichgewicht 

Klimawandel, Ressourcenknappheit, wachsende Weltbevölkerung. B. Braun als global produziertes Unternehmen hat deshalb den Anspruch, Ressourcen nachhaltig einzusetzen verantwortungsvoll einzusetzen. Dazu gehört die Nutzung alternativer und regenerativer Energien, ebenso wie der Bau und der Unterhalt umweltschonender Gebäude. Im Bereich der Verpackungen nutzen wir nach Möglichkeit umweltverträgliche Materialien.

„Nachhaltigkeit bedeutet für mich die Verpflichtung, unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren und unsere Umwelt für künftige Generationen zu erhalten.“

– Julia Jerger | B. Braun Vereinigte Arabische Emirate

Erneuerbare Energien gewinnen  

Zu den erneuerbaren Energieerzeugungsfor­men zählen wir Biomasse-, Solar-, Wasser- und Windenergie. Während der Anstieg nicht-erneuerbarer Energien sechs Prozent betrug, konnten wir den Einsatz von erneuerbaren Energien um 23 Prozent steigern. Im Berichtszeitraum 2015-2017 konnten wir die Anteile unseres Bedarfs an Energie um zwei Prozent zugunsten der erneuerbaren Energien verändern.

Für unsere Produkte und ihre entsprechenden Produktionsprozesse ist Wasser eine der wichtigsten Ressourcen. Größtenteils beziehen wir dieses Wasser von öffentlichen und privaten Versorungsunternehmen. An einzelnen Standorten betreibt B. Braun eigene Tiefenbrunnen und nutzt in geringerem Umfang Niederschlagswasser.

Die richtige Farbe für eine saubere Umwelt 

Sauberes Wasser ist ein entscheidener Rohstoff für die Produktion bei B. Braun. Entsprechend legen wir besonderen Wert darauf, das Grundwasser zu schützen. Flüssige Arzneimittel und Medizinprodukte mit organischen Verbindungen sind eine Gefahr für das Grundwasser. Die Abwasserentsorgung ist somit ein zentraler Aspekt unserer Produktionskette, der stets überprüft wird.

Damit jeder Behälter, jeder Stoff und jedes Abwasser zum Schutz der Umwelt ordnungsgemäß entsorgt wird, müssen die Mitarbeiter die strengen Abfallvorschriften stets präsent haben. Deshalb hat B. Braun ein Konzept entwickelt, bei dem die Entsorgungsklassen für Infusions-, Injektions- und Spüllösungen sowie das bei der Herstellung anfallende Abwasser mit verschiedenen Farben gekennzeichnet werden. So wird in wirkstoffhaltige und wirktstofffreie, fetthaltige und zinkhaltige Lösungen unterschieden und der entsprechende Entsorgungsweg klar vorgegeben. Behälter (Ecoflac Plus, Glasflaschen, Beutel, Ecotainer), die unter anderem in Produktion und Labor anfallen, werden in speziellen, dichten Transportbehältern gesammelt und später entsorgt.

Wir betreiben moderne Gebäudetechnik und nutzen in unseren Industrieanlagen Tageslicht für eine natürliche, energieeffiziente Ausleuchtung unserer Arbeitsplätze. Mit eigenen Initiativen und freiwilligen Zertifizierungen sowie nachhaltiger Bauweise übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt.

Mehr Platz für Nachhaltigkeit 

2015 eröffnete B. Braun im Guaxindiba Distrikt im brasilianischen São Gonçalo eines der größten Logistikzentren für Pharmaprodukte. Durch die besondere Architektur wird das Sonnenlicht effizient genutzt und das Gebäude natürlich belüftet. Der Energieverbrauch innerhalb des Logistikzentrums wurde dadurch um 40 Prozent reduziert, in den Außenanalagen um 35 Prozent. Der hochmoderne Bau wurde mit dem LEED Gold Standard-Zertifikat (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet – eine internationales Qualitätssiegel für nachhaltiges Bauen, das in 143 Ländern anerkannt ist. 2016 wurde das Projekt außerdem mit dem FIRJAN Environmental Action Award in der Kategorie „Greenhouse Effects and Energy Efficiency Management" geehrt.  

Alte Dinge verwenden, neue Ideen umsetzen  

Am Hauptstandort in Melsungen hat B. Braun im Jahr 2016 ein neues Hochregallagermodul in Betrieb genommen. Durch die Erweiterungen können nun insgesamt 70.000 Paletten gelagert werden, die vollautomatisch bewegt werden. Bei der Konstruktion folgte B. Braun konsequent dem Ziel der Nachhaltigkeit. So wurden Aluminiumpaneele der alten Fassade zum Bau der neuen Fassade wiederverwertet. Die neue Belüftungsanlage ermöglicht eine passive Kühlung aller Lagermodule ohne aufwändige Klimatechnik.

Sonnenlicht als Energielieferant  

Von 2011 bis 2016 wurde die B. Braun Produktionsstätte Rubí in Spanien, durch das Lean Infusion Factory Technology Werk (LIFT) erweitert. Hier werden Infusionslösungen automatisiert hergestellt. Eine große dreifach verglaste Fassade mit verstellbaren Blenden trägt hier dazu bei, den Energieverbrauch durch die Nutzung von Sonnenlicht zu vermindern. Temperatur und Belüftung werden automatisch gesteuert und die Klimaanlage arbeitet durch zentrale Steuerung zu jedem Zeitpunkt energieeffizient. Solarplatten auf dem Dach des Gebäudes liefern genug Energie für die Büroräume.

Als Hersteller von Medizin- und Pharmaprodukten unterliegen wir strengen Regularien, die eine Verwendung von Sekundärrohstoffen und damit eine Zuführung zum Wiederverwertungs-kreislauf häufig nicht zulassen.

Wir verwerten unsere Abfälle stofflich und thermisch, also zur Rohstoff­verwendung und Wärmegewinnung, oder entsorgen sie auf der Deponie. Durch konsequente Trennung gelang es uns 2017, die bei der Produkti­on entstehenden Abfälle zu 86 Prozent durch stoffliche oder thermische Verwertung wieder in Wirtschaftskreisläufe zurückzuführen.

Neue Technik, weniger Abfall 

Bei der Herstellung unserer Produkte möglichst wenig Abfall zu produzieren, ist Teil der weltweiten B. Braun-Nachhaltigkeitsstrategie. Ein neues Verfahren bei der Produktion von Ecoflac-Flaschen in unseren LIFE-Werken ermöglicht die Wiederverwendung von Polyethylenüberresten. Beim Hochfahren der Produktionsanlagen sowie später in der Produktionskette entstehen Überreste des Kunststoffgranulats, die so nicht wiederverwendbar sind. Deshalb entwickelte B. Braun ein besonderes Verfahren, das die Polyethylenreste recycelt - regranuliert - und sie wieder als Rohstoff für die Produktion nutzbar macht.

Regranulat und das Neugranulat können in einem Verhältnis von 30:70 gemischt werden, ohne dass die Qualität des Endprodukts leidet. Entwickelt vom Center of Excellence Pharma in Melsungen, ist diese neue Technologie nun auch in Frankreich, Malaysia und Spanien etabliert worden. Das Verfahren sorgt für eine kosteneffiziente Produktion der Ecoflac-Behälter und erfüllt gleichzeitig eines unserer Umweltziele – es reduziert Rohstoffabfälle. Im Jahr 2017 konnten in unseren Werken in Deutschland, Frankreich, Malaysia und Spanien insgesamt täglich rund 17 Tonnen Polyethylen für die Herstellung neuer Infusionsbehälter recycelt werden.