B. Braun News

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Aesculap "Innovation Factory" im Zeitplan

Der Neubau ist eines von drei großen Bauprojekten der B. Braun-Tochter, die derzeit umgesetzt werden.

Tuttlingen.  Am Donnerstag, 30. Januar, fast genau neun Monate nach der Grundsteinlegung für das Produktionsgebäude „Innovation Factory“, fand das Richtfest statt. Gemeinsam mit den Bauarbeitern, Planern, Architekten und Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde der Meilenstein des zügig wachsenden Bauprojektes gefeiert. Künftig kann in dem Neubau, mit einem Bauvolumen von 50 Millionen Euro, die Produktion von Motoren und Containern noch innovativer gestaltet werden.

Dr. Joachim Schulz, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für den Bereich Produktion und Logistik bei  Aesculap, lobte den Einsatz aller am Bau Beteiligten, die den zügigen Fortschritt erst möglich gemacht haben. Mit dem Schließen der Außenhülle wurde ein wichtiger Projektmeilenstein erreicht. „Dank des großen Engagements der Planer und Handwerker, als auch des ungewöhnlich milden Winterwetters konnten wir auch besondere Herausforderungen meistern, die den straffen Zeitplan vorübergehend in Frage gestellt haben. Wir sind komplett im Zeitplan“, betonte Schulz.

Das Gebäude beeindruckt mit den Ausmaßen von 150 Meter Länge und 50 Meter Breite sowie einer Nutzfläche für die Produktion von 14.200 qm auf 2 Geschossen. Die ebenfalls untergebrachten Büroflächen kommen auf 5 Etagen und 2.800 qm unter. „Aesculap setzt bei dem Neubau das Konzept der urbanen Produktion um. Das bedeutet einen möglichst kleinen Flächenverzehr durch die mehrgeschossige Bauweise, minimale Immissionen in die Umgebung, modernstes Energiemanagement sowie ein großzügiges Flächenangebot an die Nutzer“, erläuterte Schulz in seiner Ansprache. Der steten Wandelbarkeit der Produktionserfordernisse, die Aesculap seit über 145 Jahren kennt, wird durch die flexible Nutzung und die modulare Erweiterbarkeit des Gebäudes in zwei Achsen Rechnung getragen.

„Eine Rekordinvestition am Stammsitz in Tuttlingen - deutlicher kann ein Bekenntnis zu unserer Stadt nicht ausfallen“, stellte OB Michael Beck erfreut fest. Darüber hinaus sei Aesculap bei dem Neubau auch in Sachen Nachhaltigkeit vorbildlich: „Erstmals wird eine moderne Fabrik dieser Größenordnung mehrgeschossig gebaut. Das reduziert den Flächenverbrauch spürbar, was vor allem für Tuttlingen in seiner Tallage wichtig ist.“

Während der Polier Ralf Weber den Richtspruch verkündete, zerschmetterte er auf traditionelle Weise ein Glas am Rohbau. Mit den besten Wünschen und dem Einsatz der Handwerker steht einer planmäßigen Fertigstellung des Gebäudes Ende 2014 nichts im Wege. Nach dem Richtspruch begleitete die Aesculap Werkskapelle die Feier musikalisch im Inneren des Rohbaus.

Landtagspräsident Guido Wolf  MdL unterstrich in seiner Rede den weiteren Beitrag zur Stärkung des Standorts Tuttlingen, den Aesculap geleistet hat. „Nicht nur die herausragende Architektur des Neubaus ist augenfällig: auch die neuen Produktionstechnologien und neue Prozesse in der Produktionssteuerung, die in der „Innovation Factory“ untergebracht werden, sind Belege für den großartigen Innovationsgeist von Aesculap. Baden-Württemberg ist stolz auf seinen starken Mittelstand und auf seinen starken ländlichen Raum. Er ist Rückgrat und Herz unseres wirtschaftlichen Erfolges“, so Wolf. 

Landrat Stefan Bär war beeindruckt von der Regelmäßigkeit der Innovationen und Neubauten bei Aesculap. „Die Investitionen sind mehr als sensationell und schaffen Mut und Zuversicht für die Zukunft“, so Bär. „Die Zukunftsperspektive für den Landkreis und die vielen Menschen, die bei Aesculap einen sicheren Arbeitgeber finden, könnte nicht besser sein“, erklärte Bär in seinem Grußwort.

Der Neubau der Innovation Factory  ist eines von drei großen Bauprojekten, die derzeit umgesetzt werden. Gleich nebenan findet aktuell der Umzug in das gerade fertiggestellte Mehrzweckgebäude statt. Außerdem wird ab März 2014 ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk in Betrieb gehen und die Wärme- sowie Kälteversorgung für die neuen Gebäude einschließlich der Logistik aufnehmen. Dabei wird, und das ist für Aesculap neu, gleichzeitig Strom produziert, wobei durch eine intelligente Kraft-Wärme-Kopplung mit dem Stammwerk sichergestellt ist, dass die bei der Stromversorgung anfallende Wärme auch im Sommer ihre Abnehmer findet. Diese neue, dezentrale Stromproduktion unter optimaler Nutzung der im Erdgas enthaltenen Energie ist ein kleiner Beitrag von Aesculap zur großen Energiewende in Deutschland: gegenüber einer klassischen Wärme-/Kälteerzeugung wird durch die Kraft-Wärmekopplung 26% Primärenergie oder 1900 Tonnen CO2  pro Jahr gespart. Diese Baumaßnahmen sind Teil der Rekordinvestitionen von Aesculap - nicht nur am Standort Tuttlingen, sondern auf der ganzen Welt. Insgesamt wurden im Jahr 2013 über 95 Millionen Euro in Tuttlingen sowie für den Neubau der Aesculap Akademie am Standort Bochum investiert