Excia® T Hüftendoprothesensystem

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Minimalinvasiv – konisch, trochanterschonende Schulter

Das distal schlanke Excia® T Implantat-Design bestimmt die besonderen Eigenschaften einer Gradschaftprothese zur Implantation über weniger invasive Operationszugänge. Dabei sind die Implantate zementfrei oder zementiert sowie mit einen Standard-Offset oder in einer lateralisierten Version verfügbar. Der 12/14 Konus mit reduziertem Halsübergang vergrößert den Bewegungsumfang. Die standardisierte Implantationstechnik ermöglicht die Versorgung unterschiedlicher Femuranatomien.

Design zementfrei Proximal fixierende Prothese aus Titanlegierung mit trochanterschonender, abgerundeter Schulter und reduzierter Schaftlänge. Das flache konische Excia® T Design sowie die proximalen bilateralen Flügel unterstützen weiterhin eine hohe Primärstabilität. Proximale Verankerung mit Plasmapore® Oberfläche.

Design zementiert Das universelle Implantat-Design mit trochanterschonender Schultergeometrie und reduzierter Schaftlänge wurde auch für den zementierten Excia® T Schaft übernommen. Die bilateralen Flügel im Trochanterbereich unterstützen den proximalen Sitz des Implantats im Zementmantel. Die distale Schaftzentrierung im Zement erfolgt durch einen Centralizer.

Plasmapore® Implantatoberfläche Für die Integration in die proximalen Knochenstrukturen ist der zementfreie Excia® T Schaft (aus einer ISOTAN®F  Titan-Schmiedelegierung) mit der bewährten mikroporösen Plasmapore® Oberfläche beschichtet.

Instrumente Excia® T unterstützt die Implantation mit und ohne Knochenzement für alle operativen Zugänge mit dem selben Instrumentensystem. Dadurch bietet Excia® T eine große intraoperative Flexibilität. Durch die Kombination aus reduzierter Instrumentenmenge und einer OrthoTray® Lagerung passen alle Excia® T Instrumente in einen Siebkorb. Das OrthoTray® benötigt somit geringe Lagerkapazitäten und reduziert den Kostenaufwand bei der Instrumentenaufbereitung und Sterilisation.